Freitag, 18. Mai 2012

Malteser

Der Malteser gilt allgemein als sanftmütiger und anpassungsfähiger Vertreter der Bichons (Schoßhündchen), was ihn zum idealen Anfänger- und Familienhund macht.


Malteser -  © DJakob - Fotolia.com

Rassegeschichte:


Der Malteser könnte seinen Ursprung aus Ägypten haben, und seinen Namen von Malta, wo er als Nachfahre der Wasserhunde weit verbreitet war. Beliebt war er schon sehr früh als Luxushund für die Damen.



Aussehen und Pflege:


Der Malteser zählt zu den kleinen Hunderassen, erreicht eine Höhe bis 25 cm und 4 kg Körpergewicht.

Typisch für den Malteser ist sein bodenlanges, seidiges Fell, das keine Unterwolle besitzt und keinem Fellwechsel unterliegt. Ein gepflegtes Aussehen kommt nicht von ungefähr, und verlangt vom Besitzer einiges an Konsequenz. Wird der Malteser nicht täglich gebürstet und gekämmt und regelmäßig gebadet, ist es mit der stolzen Haarpracht bald vorbei. Um sich die Pflege zu erleichtern, kann er jedoch auch regelmäßig geschoren werden. Die bevorzugte Farbe des Maltesers ist reinweiß, eine Abweichung ins elfenbeinfarben kommt vor, ist aber bei Züchtern nicht beliebt. Die Augen sollten regelmäßig gereinigt werden, da es sonst rote, unschöne Verfärbungen um die Augen gibt.

Charakter:


Der Malteser hat ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen. Dabei ist er jedoch sehr spielfreudig und macht auch gerne bei längeren Spaziergängen mit. Jedoch kommt er auch gut in einer Stadtwohnung mit genügend Aufmerksamkeit klar, ohne dass er stundenlang gassigeführt werden muss. Mit Kindern kommt er wunderbar aus. Der Malteser kann sich gut in andere hineinversetzen, ist besonders einfühlsam, verschmust und hat einiges an Geduld zu bieten. Er ist sehr lernwillig und lässt sich dadurch leicht erziehen. Sein fehlender Jagdtrieb macht ihn zu einem unkomplizierten Begleiter, egal wohin. Trotz seiner geringen Größe hat er sogar ein gewisses Talent als Wachhund, ohne dass er gleich ein Kläffer ist.

Rassebedingten Krankheiten:


Wie viele der kleinen Hunderassen ist auch der Malteser anfällig für Knieprobleme. Bei der Patellaluxation kommt es zu einer Fehlstellung der Kniescheibe. Durch die langen Haare kann es zu Reizungen am Auge kommen. Ansonsten ist der Malteser ein robustes und gesundes Bürschchen, der seinem Besitzer viele Jahre viel Freude bereitet. Die Lebenserwartung liegt nicht selten bei 16 Jahren.




Was Sie bei bestehender Hundehaarallergie alles unternehmen können, finden Sie hier:
Tschüss Allergie
Alle Hunderassen für Allergiker auf einen Blick:

Hunde für Allergiker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen